Mobbing für die Kunst

Also, ich finde das neue Mobbing-Portal Peeple eine gute Sache…

Bereits einen Monat, bevor die Plattform, auf der andere Menschen ohne deren Zustimmung bewertet werden können, überhaupt online geht, hat sie bereits für allerhand kategoriale Verwirbelungen gesorgt. Die halbe Welt regt sich auf (naheliegenderweise). Manch einer vermutet eine Kunstaktion dahinter. Andere jubeln, dass die beiden Gründerinnen im Zuge des aktuellen Shitstorms nun selbst bewertet werden. Wieder andere gehen von einem simplen Fake aus.

Ich hingegen wills mir nicht nehmen lassen, zur allgemeinen Erregung noch eine weitere Verschwörungstheorie beizusteuern: Da man auf Peeple nur Personen bewerten kann, von denen man die Handynummer hat, werden sich jetzt viele Leute ganz schnell eine neue Nummer zulegen ——— das Ganze ist also eine riesige Marketingkampagne der Mobilfunkindustrie!!!!

Ähnliche Beiträge

  • Yachten und Formen7. Februar 2016 Yachten und Formen Die Kanonisierung von Neuer Musik erkennt man spätestens daran, dass ihre Titel ins Wortspiel-Reservoir der Werbeindustrie eingehen! Strawinsky hat es also jetzt geschafft (s. rechts). […]
  • Hochansteckende Nonkonformitis: schon 10 Millionen infiziert!2. Dezember 2014 Hochansteckende Nonkonformitis: schon 10 Millionen infiziert! "So tickt die Mittelschicht" titelt das altehrwürdige Nachrichtenmagazin t-online.de und stellt dabei die aktuellen fünf Sinus-Milieus der Mittelschicht vor. 60% der Deutschen gehören […]
  • Extremisten-Service14. Oktober 2015 Extremisten-Service Rechts (Pegida, links) will man Sigmar Gabriel aufknüpfen, links (StoppTTIP, rechts) will man ihn guillotinieren, und stets ist der opligatorische Rechschreibfeler intikriert. Damit […]
  • Leichenteile & Geldschnipsel22. September 2015 Leichenteile & Geldschnipsel Heute, liebe Hörerinnen und Hörer des mozartzuvielenoten-Kollegs, beweisen wir, dass Geld wertvoller ist als Menschen. Nehmen wir dazu an, ein Mensch besitze zwei Güter - genannt A […]

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *